Zweimal war ich bisher in Istanbul, ebenfalls ein herrliches Fotorevier. Hier dominieren kleine ältere General cargo ships sowie Bulkcarrier. Natürlich sieht man hier auch Schiffe, die so gut wie nie das Mittelmeer verlassen. Interessant ist auf jeden Fall das große Cafe im Stadtteil Sirkeci, man hat dort nachmittags einen herrlichen Blick auf den westgehenden Konvoi aus dem Schwarzen Meer, der kurz nach der Mittagszeit zum Laufen kommt. Ebenfalls empfehlenswert ist eine Fahrt mit den Bosporus-Fähren nach Anadolu Kavagi. Ein Aufstieg zum alten Kastell bietet einen unvergleichlichen Blick zum Schwarzen Meer, natürlich auch mit den entsprechenden Motiven.

 

Blick aus dem "Fotografen-Cafe" nahe des Istanbuler Bahnhofs im Stadtteil Sirkeci.

Orientalische Stimmung am Bosporusufer

Fähranleger Eminönü, von hier aus gehen die meisten Fährlinien Richtung Bosporus

Typische Bosporus-Fähre aus den 70er Jahren

 

Aufstieg zur Ruine des alten Kastells in Anadolu Kavagi, am Ausgang des Bosporus zum Schwarzen Meer

Belohnung des Aufstiegs in ca. 400 Meter Höhe - ab dem frühen Nachmittag strömen hier die Schiffe Richtung Bosporus

Ein idealer Standpunkt für den Fotografen

Typischer Bosporus-Kandidat: Der 1976 gebaute Bulker "Stefanie M"

 

Und auch das sogenannte "Zahnstocher-Kümo" ist ein häufiger Vertreter in diesem Fahrtgebiet

Ein alter Reefer mit Doppelschornstein - auch im Bosporus eine Rarität

Fast jeden Tag legt ein Kreuzfahrtschiff an der Pier am Goldenen Horn an

Reefer "Santa Catharina", aufgenommen aus dem Fotografen-Cafe

(Kleinerer) Mastenwald, von der Fähre aus aufgenommen

Herrlicher Blick auf den Bosporus vom alten Kastell

Solche Perspektiven sind wohl einzigartig

FORTSETZUNG FOLGT

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

powered by Beepworld