HAMBURG-BREMERHAVEN-RIGA-KLAIPEDA-HAMBURG

                     EISFAHRT IM MÄRZ 2003

Die bisher aktuellste Reise führte mich im März 2003 mit dem Containerfeeder "Jenna Catherine" in die baltischen Staaten Lettland und Litauen. Und da der Winter streng war, konnte ein großer Teil der Fahrt als "Eisfahrt" genossen werden, ein ganz neues Erlebnis, das auch einzigartig ist.

Die sehr freundliche und gute Atmosphäre auf der "Jenna Catherine" sowie die vielen Informationen des Kapitäns bezüglich der oft sehr schwierigen Bedingungen im Eis machten auch diese Kurzreise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Trotz teilweise dichtem Packeis vor der lettischen Küste sind wir nicht steckengeblieben wie zahlreiche andere Schiffe und konnten fast fahrplanmäßig die Reise in Hamburg beenden. So etwas ist unter den herrschenden Bedingungen aber eher die Ausnahme.

Einige dieser seltenen Impressionen spiegeln die folgenden Aufnahmen wieder:

Ansteuerung der Brunsbütteler Schleusen

Im Nord-Ostsee-Kanal auf der Weststrecke

Von der Brücke wirkt ein Containerfeeder viel größer, als in Wirklichkeit

Einlaufen gegen 22 Uhr in die Holtenauer Schleusen

Das Eis hat die "Jenna Catherine" in der Ostsee fest im Griff, die anderen Schiffe versuchen, die ausgefahrene Spur für sich zu nutzen

In der stillen Atmospähre, die nur vom Krachen der Eisplatten gestört wird, sieht man auch diverse Lebewesen...

Die Reede von Riga ist erreicht. Zahlreiche Schiffe liegen hier im Eis fest oder warten auf einen Liegeplatz

Eine imponierende Aufnahme des Küstentankers "Baltic Swan": Dieses Schiff  bat die "Jenna Catherine" um Hilfe, um dem Eis zu entkommen. So konnte uns durch gezieltes Freibrechen am Bug das Schiff einige Zeit folgen, saß bald darauf aber wieder fest

 

Auf der Rückreise beim Einlaufen in die Hafenstadt Klaipeda (Memel): Der ehemalige DDR-Stückgutfrachter "Rudolf Breitscheid" ist vor Jahren beim Verlassen des Hafens  bei Starkwind auf die Mole gedrückt worden und wurde zum Totalverlust

Auf der Heimreise im Nord-Ostsee-Kanal: Das Passieren des Ortes Westerrönfeld bei Rendsburg ist für mich immer ein besonderes Erlebnis. Hier habe ich 1990 am Kanal begonnen, die ersten Schiffe aufzunehmen

Am späten Nachmittag grüßen die Rendsburger Brückenterrassen unter der Eisenbahnhochbrücke unser Schiff, das in ca. 9 Stunden wieder in Hamburg einlaufen wird

 

powered by Beepworld