Der Neptun 421, gebaut von 1977 bis 1985

Dieser Serienfrachtertyp wurde als Weiterentwicklung des Typs "Neptun" in den Jahren 1977 bis 1985 in verschiedenen Modifikationen von der Rostocker Neptun-Werft an Reeder in der ganzen Welt ausgeliefert. Es war damals gar nicht so einfach, der Belegschaft der Werft klarzumachen, auch erstklassige Produkte an den "Klassenfeind" zu liefern. Auch im Zeiten der Containerisierung findet dieser universell einsetzbare Frachter mit Stellplätzen für ca. 445 TEU immer noch Charterer, die ihn sogar im Liniendienst einsetzen. Die äußerst formschönen Schiffe haben ein ausgezeichnetes Seeverhalten, sind mit ca. 10.520 BRZ vermessen und haben eine Tragfähigkeit von ca. 12.600 tdw, bei einer Länge von 150 m.

Da dieser Schiffstyp zu meinen Lieblingstypen gehört, habe ich diese Extra-Seite erstellt.

"Mexica" in Bremen

"Mexica" in Ballast auf der Schelde auf der letzten Ausreise im SANMEX-Liniendienst 2003

(Foto Wolf-Dieter Prokasi)

Die "Loretta D." (ex "Fliegerkosmonaut der DDR Sigmund Jähn") im Juli 2007 in Shanghai

"Tolteca" in Hamburg

"Tolteca" vor Walsoorden/Belgien

"Zapoteca" in Antwerpen

"Azteca" in Hamburg

"Louis" auf der Schelde

"Florence Star" , Bj. 1979 als Auflieger im Februar 2000 in Bremen

Ein alter Bekannter, dieses Mal im Juni 2006 in Danzig

"Feniks" ex "Fiori" frisch verkauft an POL-EURO im Oktober 2005 im NOK

Diese Aufnahme ist zwar nicht mehr im optimalen Licht entstanden, jedoch ist sie wohl in die Geschichte eingegangen. Während ich versuchte, von Bord einer Fähre das Schiff auf Holtenau Reede zu fotografieren, lichtete es die Anker und lief in die Schleuse ein. Nach einer halsbrecherischen Fahrt von Kiel nach Rendsburg erreichte ich die "Minthi"  erst um 20.10 Uhr in Höhe des Martinshauses (im April 2000).

Das Schiff befand sich das erste Mal im Kanal auf der Reise von Finnland nach Antwerpen. Anschließend rissen die Schlagzeilen um die "Minthi" nicht ab. Einige Monate später brach vor Tobago die Halberstädter Hauptmaschine zusammen. Das Schiff wurde zum Totalverlust erklärt und angeblich nach Alang zum Verschrotten geschleppt. Seltsamerweise tauchte die Minthi im Jahr 2003 im unversehrten, jedoch sehr vernachlässigten Zustand mit reparierter Maschine wieder auf und wurde zum Verkauf angeboten.

powered by Beepworld